Fotoprojekt beendet

gerd-schunck-allium-im-morgentau_3zu2.jpg


Es war eine tolle Erfahrung, wie faszinierend Gift- und Heilkräuter sein können. In einem richtigen Kleinod  – dem 4000 qm großen, privaten Gift- und Heilkräutergarten des Apothekers Dr. Karl-Heinz Potempa in Türkismühle –  waren über mehrere Monate Evelyne Jene, Anna Kneip, Dagmar Utzig-Fell, Alexander Schmidt und Gerd Schunck unter Leitung von Erhard Müller auf Fotopirsch.

In angenehmer Atmosphäre entflohen die Fotografen nicht nur dem Alltagsstress, sondern tauchten in eine einzigartige Welt mit völlig neuen Ansichten und Details ein und waren überrascht, wie einzigartig Gift- und Heilpflanzen sein können.

Fotoeinsteiger brachten neue Ideen mit. Erfahrene Fotografen gaben wertvolle Tipps und Tricks weiter. So entstand Schritt für Schritt eine Gemeinschaft, die sich gegenseitig puschte und unterstützte, wo immer es ging. Objektive, Stative, Filter, Zwischenringe, ganze Kamerasysteme wechselten die Nutzer. Da fehlte ein Aufheller, ein Abwedler, eine Klammer, eine Taschenlampe. Alles kein Problem. Das ein oder andere Hilfsmittel fand sich dann auch noch im Geräteschuppen von Dr. Potempa, der sein umfangreiches Fachwissen gern begeisternd weitergab und sich schon das ein oder andere Mal wunderte, was die Fotografen kniend oder liegend in seinem Garten suchten. „So habe ich die Pflanze noch nie gesehen“ resümierte er anerkennend und wusste schon die nächste Anekdote preis zu geben.

Bei einer letzten Bildbesprechung endete vor einigen Tagen das Fotoprojekt. Am PC gab Gerd Schunck noch einmal wertvolle Bearbeitungstipps in Lightroom und Photoshop. Laut unserem Vorsitzenden Franz Rudolf Klos entstanden brillante Kunstwerke von Mutter Natur, die in einer Ausstellung zusammengetragen auf Tour gehen soll.

Es werden ca. 40 Fotos auf Fine-Art-Papier in der Größe von A 3 gedruckt und ausgestellt. Der Ausstellungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben, Start dieser Ausstellung soll im Sommer 2019 sein.

 

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum