3. Freisener Fototage ein großer Erfolg

freisener_fototage_2019-3.jpg


„Das waren richtig geile Tipps, da hat man gleich gemerkt, dass hier ein Fotograf mit großer Erfahrung spricht.“ – „Das war ein Super-Vortrag, viele gute Informationen, da bekommt man Lust, das alles auszuprobieren.“ Das waren zwei von etlichen begeisterten Besucher-Stimmen zum Angebot der dritten Freisener Fototage am Wochenende. Von Jugendlichen und Studenten bis zu rüstigen Rentnern reichte das Besucherspektrum, interessierte Anfänger und erfahrene Hobbyfotografen nutzten das Angebot des Fotoclubs Tele Freisen. „Es war uns  wichtig, die breite Bevölkerung anzusprechen und das ist uns erfreulicherweise gut gelungen“, zog der 1. Vorsitzende, Steffen Klos, ein überaus positives Fazit zu der zweitägigen Veranstaltung. „Die kostenlosen Workshops und Vorträge waren durch die Bank sehr gut besucht“, ergänzte der 2. Vorsitzende, Jannik Scheer. Kein Wunder, denn am Samstag und am Sonntag waren sehr erfolgreiche und erfahrene Fotografen im Einsatz. Zum Auftakt ging es am Samstagvormittag auf eine kleine Exkursion in den Wald, zu dem die Natur- und Makrogruppe um Peter Burkholz eingeladen hatte. Anschließend wurde anhand einer kleinen AV-Schau eine Auswahl der schönsten Natur- und Landschaftsfotos gezeigt.  Sehr gut besucht und überaus positiv aufgenommen wurde der spannende Vortrag „Rapa Nui“ von Wolfgang Wiesen über die Kulturgeschichte der Osterinsel. Die Ausstellung von Wiesens  faszinierenden Infrarot-Fototgrafien von dem Eiland im Südpazifik im Freisener Rathaus ist ein echtes Schmuckstück, das von den Besuchern zu Recht in höchsten Tönen gelobt wurde. Ein Könner seines Fachs ist auch Daniel Spohn, der über das reizvolle Thema Naturfotografie referierte. Und zum Abschluss zeigte Gerhard Bolz seine packende AV-Schau „Myanmar“. Am Sonntag stand die „People Fotografie“ im Mittelpunkt. Michael Dorscheid gab aufschlussreiche Einblicke in die Konzertfotografie und anschließend zusammen mit Matthias Baroni und einem attraktiven Model folgte der Workshop   „Portraits mit available light“, bei dem die Teilnehmer sich auch selbst als Porträt-Fotografen/innen probieren konnten. „Das war interessant und hat richtig Spaß gemacht“, fasste eine junge Teilnehmerin zusammen. Auch die Theorie kam nicht zu kurz: Steffen Klos informierte über Grundlagen der Fotografie, Jannik Scheer über Grundlagen der Bildbearbeitung. Zum Finale wurden auf professionelle weise Bilder besprochen: Erfahrene Fotografen der Wettbewerbsgruppe begutachteten Fotos der Besucher und gaben wertvolle Tipps. Mit einem Vortrag zum „Unterschied verschiedener Kamerasysteme“ und einem breiten Angebot an Zubehör an ihrem Info-Stand rundete die Firma DigiFoto aus Saarbrücken die Veranstaltung ab.

Fazit: Ein ereignisreiches Wochenende mit tollen Veranstaltungen und viel positiver Resonanz.

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum