Spannende Doppelveranstaltung: Jahreshauptversammlung und Clubmeisterfeier

Vorstand wiedergewählt, Clubmeister gekürt – und gefeiert: Der Fotoclub Tele Freisen hat mit einer Doppelveranstaltung ein überaus erfolgreiches Jahr abgeschlossen. Im Sitzungssaal des Freisener Rathauses wurde auf der Jahreshauptversammlung der bisherige Vorstand in seinem Amt bestätigt. 1. Vorsitzender ist weiterhin Steffen Klos, 2. Vorsitzender Jannik Scheer. Die Kasse führt Christian Becker, Janine Weisel, bislang kommissarisch im Amt, ist neue Schriftführerin. Peter Klos ist als 1. Beisitzer für die Organisation zuständig, Christian Mütterthies als 2. Beisitzer für die Verwaltung der Arbeitsgruppen & Treffs, Thomas Reinhardt als 3. Beisitzer für die Presse, Alida Krampe als 4. Beisitzerin für die Jugend. Als 5. Beisitzer kümmert sich Daniel Straulini um Material und -verwaltung.
Auch die Gruppenleiter wurden bestätigt: Franz Rudolf Klos ist für die Wettbewerbsgruppe verantwortlich, Ute Kaiser-Drogi und Michael Dorscheid für die beiden Porträtgruppen, Peter Burkholz für die Natur- und Makrogruppe und Christian Mütterthies für die AV-Gruppe.
Steffen Klos bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen und den gut 200 Mitgliederinnen und Mitgliedern für die engagierte Mithilfe bei den großen Veranstaltungen. „Sowohl unser 50-jähriges Jubiläum wie auch die Ausrichtung der Deutschen Fotomeisterschaft haben wir sehr gut über die Bühne gebracht.“ Die bundesweite Resonanz sei positiv gewesen. Der Fotoclub genieße deutschlandweit einen hervorragenden Ruf.  Was in den letzten zwölf Monaten beim Fotoclub so alles los war, das zeigte Heribert Maurer in bewährter Form mit seiner ausführlichen Chronik.
Für das Jahr 2023 sei eine Wiederauflage der Freisener Fototage geplant, kündigten Steffen Klos und Jannik Scheer an. Auch zwei neue Gruppen soll es geben. Tele Freisen greift nach den Sternen – Peter Burkholz organisiert den neuen Bereich Astrofotografie.  Und Gerd Schunck wird vor allem neuen Mitgliederinnen und Mitgliedern die Grundlagen der Bildbearbeitung vermitteln. Die AV-Gruppe, durch Corona und die damit verbundene Zurückhaltung der Veranstalter größtenteils ausgebremst, will im neuen Jahr einen Neustart hinlegen.
Zwischendurch schaute auch der Hausherr kurz vorbei: Bürgermeister Karl-Josef Scheer brachte eine Spende für die Jugendabteilung mit und versprach, sich weiterhin für ein großes Ziel des Fotoclubs und der Gemeinde einzusetzen, der Einrichtung eines Fotomuseums. Zusammen mit den beiden Vorsitzenden Steffen Klos und Jannik Scheer nahm Karl-Josef Scheer die Preisverleihung der Clubmeisterschaft statt. Hier setzte sich Gerd Schunck vor Gerhard Bolz und Michael Dorscheid durch. Auf den weiteren Plätzen: Ola Schirra, Gesine Szurman, Thomas Reinhardt, Ute Kaiser-Drogi, Udo Stamm, Christian Becker und Franz Rudolf Klos. Bei der Jugend gab es einen Familien-Triumph: Luke, Till und Zoe Essig gewannen jeweils in ihren Altersklassen.
Mit einem Buchgeschenk verabschiedete der Vorstand den langjährigen Hausmeister Peter Heylmann in den Ruhestand.  Anschließend wurde im Clubheim in der Heidestraße gefeiert. Organisator Peter Klos und seine Helferinnen und Helfer sorgten mit einem kalt-warmen Buffet und festlich eingedeckten Tischen für einen harmonischen und genussreichen Abend. Schöne und erfolgreiche Fotografien gab es auch: Thomas Reinhardt und Peter Burkholz steuerten zwei kurzweilige AV-Fotoschauen zur Deutschen Fotomeisterschaft bei.

Fotoclub Tele Freisen besucht Ausstellung des Partnervereins  in Mutzig

Vor gut 40 Jahren gab es die ersten Kontakte, seit 1987 besteht eine offizielle Partnerschaft. Sie führte 1990 sogar zu einer Partnerschaft zwischen den Gemeinden Freisen und Mutzig. Jetzt war es wieder soweit: Eine achtköpfige Delegation des Fotoclubs Tele Freisen unter Führung des Gründers und jetzigen Ehrenpräsidenten Franz Rudolf Klos besuchte den Photoclub de Mutzig, um an der Eröffnung der jährlich am zweiten Wochenende im November stattfindenden Ausstellung teilzunehmen.
Da beide Vereine kürzlich ihr 50- jähriges Bestehen feiern konnten, hatten die Gäste aus Freisen eine Fotomontage im Gepäck, die in 19 Bildern die Entwicklung der Partnerschaft erzählt. Der Photoclub de Mutzig wurde 1971 und der Fotoclub Tele Freisen wurde 1972 gegründet. Bereits seit 1982 beteiligen sich Fotografinnen und Fotografen aus Freisen mit Bildern an der Ausstellung des Photoclub de Mutzig. Diesmal waren 34 Bildern in der Ausstellung vertreten waren, die wesentlich zum diesjährigen Gewinn der Deutschen Fotoclubmeisterschaft beigetragen haben.
Insgesamt wurden 160 Bilder in der Ausstellung gezeigt. In seiner Rede zur Ausstellungseröffnung betonte der Mutziger Bürgermeister Jean Luc Schickele die Bedeutung der Partnerschaft zwischen den beiden Clubs, die ein wesentliches Element der Partnerschaft zwischen den Kommunen Freisen und Mutzig sei. Er verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass die jüngeren Generationen in beiden Clubs die Partnerschaft mit neuen Ideen und Zielen weiterentwickeln und so – wenn auch nur im Kleinen – zum Erhalt und zur Fortentwicklung der so wichtigen deutsch – französischen Freundschaft beitragen.
Am Samstagnachmittag führte uns der langjährige Präsident des Photoclub de Mutzig und offizieller Führer in der Festung, Jean Pierre Money, durch die Feste Kaiser Wilhelm / Fort de Mutzig, die auf den Höhen von Mutzig gelegen ist. Dort trafen die Gäste aus Freisen auch den Vorsitzenden des Vereins zur Erhaltung der Festung, Bernard Bour, der 1971 einige Fotobegeisterte um sich gesammelt und den Photoclub de Mutzig gegründet hatte.
Von den insgesamt 265 ha Fläche der Festung mit vier Bastionen, die von 1893 bis 1914 auf Befehl von Kaiser Wilhelm II errichtet wurde, sind der Öffentlichkeit nur 25 ha mit einer Bastion zugänglich. Der Rest der Festung wird von der französischen Armee benutzt und ist streng abgeschirmt. Zu Beginn des 1. Weltkrieges war die Festung mit rund 7000 deutschen Soldaten belegt.
Am darauffolgenden Sonntagmorgen zeigte Jean Pierre Money der Delegation aus dem Nordsaarland im benachbarten Dinsheim die noch gut erhaltenen zahlreichen alten Waschplätze der Frauen an den noch gut erhalten und durch den ganzen Ort verlaufenden kleinen Kanälen. Diese wurden speziell für das Wäschewaschen und Bewässern der Gärten gebaut und werden von dem Fluss Bruche, der aus den Vogesen kommt, gespeist.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit den Freunden des Mutziger Fotoclubs besuchten die Fotografinnen und Fotografen aus Freisen noch die Ausstellung des Club Photo de Bischoffsheim im nur wenige Kilometer entfernten Bischoffsheim, ehe es über Mutzig nach dem Abschied von den französischen Freunden wieder zurück ins Saarland ging.

 

Filter-Workshop mit Daniel Spohn

Das war ein schöner Feiertag für acht Aktive des Fotoclubs Tele Freisen. Der Vorstand hatte im Nachlauf zur Deutschen Fotomeisterschaft einen Filter-Workshop mit Naturfotograf Daniel Spohn spendiert. Die acht Plätze waren kurz nach der Ausschreibung vergeben, die Glücklichen trafen sich am Dienstagmorgen (Allerheiligen) um 6.30 Uhr in Orscholz. Die Ausrüstung bestand neben Kamera und verschiedenen Objektiven und Stativ auch aus Pol-, Grau- und Verlaufsfiltern.
Das Wetter spielte an der ersten Station an der Cloef leider nicht wie gewünscht mit, doch statt Bilder von der aufgehenden Sonnen fanden sich andere spannende Motive. Die Saar glänzte wie ein weißes Band in der Morgendämmerung, ein paar Nebelschwaden stiegen auf, am Himmel wechselten sich helle und dunkle Wolken ab.
Zweite Station war das Saarpolygon bei Ensdorf. Bei inzwischen sonnigem Herbstwetter mit blauem Himmel stiegen die Fotografinnen und Fotografen zum Plateau auf. Oben wurde das Saarpolygon ins Visier genommen, die Sonne und der blaue Himmel waren ideal, um Sonnensterne einzufangen. Das dritte und letzte Ziel waren die Wassergärten in Landsweiler-Reden. Hier waren am und um den Mosesgang herum und an der großen Wasserwand Langzeitbelichtungen gefragt. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene: Daniel Spohn hatte viele Tipps und Anregungen parat und auch jede Menge Filter mit an Bord, um auszuprobieren und Fotoideen umzusetzen. Ein schöner Kurs – für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Tat ein Feiertag.

Zauberhafte Feierlichkeiten bei der Deutschen Fotomeisterschaft des DVF

St. Wendel hat die deutsche Fotoszene verzaubert, der Fotoclub Tele Freisen hat seine Gäste aus vielen Teilen Deutschlands begeistert. Die 90. Deutsche Fotomeisterschaft am Wochenende war ein voller Erfolg. „Sehr gut vorbereitet und durchgeführt.“ – „Ein attraktives Programm!“ So und ähnlich lobten Besucher von Berlin und Dresden bis zur Nordmark, von Bayern bis nach Nordrhein-Westfalen den ausrichtenden Fotoclub Tele Freisen. Wolfgang Rau, der in St. Wendel beim Verbandstag wiedergewählte Präsident des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF), dankte dem größten und erfolgreichsten Fotoclub Deutschlands für die Organisation und Gestaltung dieser überaus gelungenen Veranstaltung.

Die beiden Ausstellungen im Museum St. Wendel und die AV-Fotoschau „Irlands Wilder Westen“ am Freitag Open Air auf dem Schlossplatz fanden eine sehr gute Resonanz. Auch der Verbandstag, bei dem die zweifache Deutsche Fotomeisterin Annelie Henn zur Vizepräsidentin des DVF gewählt wurde, und die Preisverleihung am Samstag im Kulturzentrum Alsfassen gingen professionell über die Bühne. Höhepunkt der Feierlichkeiten zur Deutschen Fotomeisterschaft war die Gala am Samstagabend im Saalbau St. Wendel. Da lief das Team um die Vorsitzenden Steffen Klos und Jannik Scheer sowie die erfahrenen Mitstreiter Franz Rudolf und Peter Klos noch einmal zur Höchstform auf. Vom Einlass und der Begrüßung über das tolle Programm bis zum leckeren Buffet stimmte hier alles.

Der mehrfach ausgezeichnete Zauberer Jakob Mathias entführte die Gäste nicht nur in das spannende Reich der Magie, sondern überzeugte auch als Moderator des Abends, das war ein Glücksgriff. Sowohl seine ausgefeilten Kunststücke wie auch seine lockere Ansprache kamen sehr gut an und es gab großen Beifall.  In ihren Grußworten stellten Landrat Recktenwald, Freisens Bürgermeister Scheer und Ortsvorsteher Bottelberger die große Bedeutung des Fotoclubs für den Landkreis St. Wendel und die Gemeinde Freisen heraus. Einen solchen Aktivposten und Werbeträger könne man sich nur wünschen.

Zwischen Crevetten und Braten, Filet und Lachs, Käse und Dessert gab es noch verschiedene Ehrungen.  So hatte DVF-Präsident Wolfgang Rau einige Überraschungen parat. Für die „hervorragende Organisation“ der 90. Deutschen Fotomeisterschaft überreichte er den beiden Vorsitzenden Steffen Klos und Jannik Scheer die DVF-Verdienstmedaille in Gold und eine Urkunde für den Fotoclub Tele Freisen. Franz Rudolf Klos, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender des Fotoclubs Tele Freisen, erlangte eine ganz besondere Auszeichnung: Er wurde für seine Verdienste um die Belange des Deutschen Verbandes für Fotografie zum Ehrenmitglied des DVF (HonDVF) ernannt. Und seine Frau Elisabeth Klos durfte sich ebenfalls über anerkennende Worte und einen schönen Blumenstrauß freuen.

Im Rahmen der Deutschen Fotomeisterschaft bietet Tele Freisen bis zum Sonntag, 25. September, noch ein hochkarätiges Workshop-Programm an.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.