Riesenerfolg beim Emscherbruch-Pokal

emscherbruch-pokal_gerd_schunck_abschied.jpg


Der  Fotoclub Tele Freisen darf sich über ein Klasse-Ergebnis beim 16. Emscherbruch-Pokal 2019 freuen. Bei dem bedeutendsten Schwarz-Weiß-Printwettbewerb in Deutschland gab es zwei Medaillen, zwei Urkunden und drei Annahmen. Gerd Schunck hat mit seinem Foto „Abschied“ die einzige Goldmedaille gewonnen. Eine von zwei Silbermedaillen geht an Wolfgang Wiesen mit seinem Foto „Schwungvoll“. Von neun Urkunden holten sich Franz Rudolf Klos mit „Guten Morgen“ und Thomas Reinhardt mit „Wolf“ je eine. Außerdem vergab die Jury dieses anspruchsvollen Wettbewerbs noch jeweils eine Annahme an Erhard Müller („Fixiert“), Wolfgang Wissen („Zulu Boy“) und Thomas Reinhardt („Nackt“). „Das ist ein Riesenerfolg für unseren Club, ich gratuliere allen Gewinnern ganz herzlich“, freut sich der 1. Vorsitzende, Franz Rudolf Klos, über dieses Ergebnis. „Da zeigt sich das Können unserer erfahrenen Mitglieder und dass sich unsere kritischen Bildbesprechungen  in der Wettbewerbsgruppe gelohnt haben.“ Es gibt beim Emscherbruch-Pokal leider keine offizielle Mannschaftswertung, aber mit zwei Medaillen und zwei Urkunden ist Tele Freisen der beste Club. Der bundesweit renommierte Schwarz-Weiß-Printwettbewerb wird in diesem Jahr von den Borbecker Foto Freunden ausgerichtet. Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 1. September, im Forum Kunst und Architektur in Essen statt. Die Ausstellung der erfolgreichen Fotografien läuft bis zum 29. September.

sz_emscherbruch_02.jpg
© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum