Schöne Erfolge konnten Mitgliederinnen und Mitglieder des Fotoclubs Tele Freisen beim 2. Internationalen Niederrhein Monochrome Fotosalon erringen. Franz Rudolf Klos gewann mit seinem Werk „Wo ist Papa“ eine FIAP-Goldmedaille. Das eindringliche Foto entstand bei einem Aufmarsch von  US-Truppen in Baumholder.  Gerd Schunck darf sich für sein stimmungsvolles Foto „Nachtmarsch zur Sommerweide“ über eine FIAP-Bronze Medaille freuen und erhielt auch noch eine Annahme. Michael Dorscheid erreichte mit seinem Werk "Was willst du?" eine Urkunde. Martin Buchholz und Wolfgang Wiesen gewannen je drei Annahmen, Gerhard Bolz zwei Annahmen und Ute Kaiser-Drogi, Jürgen Kremp, Erhard Müller, Günther Schad, Edwin Schöneberger sowie Dagmar Utzig-Fell je eine Annahme. „Das ist erneut ein tolles Ergebnis für unsere Aktiven“, freut sich der 1. Vorsitzende, Steffen Klos, und sei auch eine Bestätigung für die Wettbewerbsgruppe unter der Leitung von Franz Rudolf Klos. Ausrichter des alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerbs für Schwarz-Weiß-Fotografien ist der Fotoclub Lichtmaler Niederrhein im Großraum Düsseldorf-Krefeld-Mönchengladbach.

Erneut darf sich der Fotoclub Tele Freisen über einen großen Erfolg freuen. Nach dem Gewinn der Deutschen holten sich die Nordsaarländer jetzt auch den Titel als bester Club bei der Süddeutschen Fotoclubmeisterschaft. Tele Freisen siegte klar mit 74 Punkten vor dem Nürnberger  Photoklub (69 Punkte), den Fotofreunden Wiggensbach (56), dem Camera-Club Markt Schwaben und  AKF Kaufbeuren (beide  46), den Fotofreunden VHS Pfaffenhofen (41) und der Fotogruppe Blende 11 Saar (31 Punkte). „Das Jahr 2020 wird als eines der erfolgreichsten in unsere Clubgeschichte eingehen“, sagte der 1. Vorsitzende, Steffen Klos. „Besonders freue ich mich über das sehr gute Abschneiden unserer Jugendlichen.“ „Schön, dass unser Club bei diesem anspruchsvollen Printwettbewerb wieder einmal so hervorragend abgeschnitten hat“, ergänzte Franz Rudolf Klos, der Leiter der Wettbewerbsgruppe. Zu dem Erfolg in der Clubwertung trugen folgende Aktive bei: Karola Maurer mit ihrem Werk „Traurig“  in der Sparte Schwarzweiß, Jürgen Kremp mit „Der Besucher“, Peter Burkholz mit „Lemon“ und Alexander Schmidt mit „Frostige Birke“ in der Sparte Farbe sowie Gerd Schunck mit „Nachtmarsch zur Sommerweide in der Sparte „Nachts“. Bei den Jugendlichen konnten sich auszeichnen: In der Gruppe bis 12 Jahre  Till Essig mit „Nachts“, bei den 13- bis 16-Jährigen Zoe Essig  mit „Traurig“  (Urkunde) und mit „Nachdenklich“ (Annahme). Zoe belegte damit den 2. Platz.  Lukas Forat kam mit „Nachts Einsatz“ (Annahme) auf den 6. Platz. Bei der Gruppe 17-20 Jahre siegte  Alida Krampe mit „Blinding Lights“ (Urkunde) und „Lebensfreude“ (Annahme), sie ist damit Süddeutsche Meisterin 2020 in ihrer Altersklasse. Insgesamt beteiligten sich 197 Fotografinnen und Fotografen, Ausrichter war der Fotoclub Erding aus Bayern.  Die Siegerbilder sollen vom 6. bis 8. November im Frauenkircherl in Erding ausgestellt werden.

Der German International Photocup (GIP) 2020 ist entschieden. Insgesamt gab es bei diesem renommierten Wettbewerb laut Veranstalter über 1200 Einsender und Einsenderinnen aus aller Welt. Die Jury hatte fast 15.000 Fotos zu sichten und zu bewerten.

Unser Fotoclub Tele Freisen hat sehr gut abgeschnitten. Insgesamt zwölf Aktive haben Medaillen, Urkunden und Annahmen erreicht.

Die GIP-Rangliste sieht so aus: Annelie Henn  (Rang 13),  Martin Buchholz (Rang 15), Jürgen Kremp (16), Gerhard Bolz, Thomas Reinhardt und Gerd Schunck (alle 17), Dagmar Utzig-Fell (18), Reiner Spiegel (Rang 19), Peter Burkholz (Rang 20), Clemens Arntz und  Erhard Müller (21), Ute Kaiser-Drogi (23).

In der Clubwertung sind wir auf dem 12. Rang gelandet, wurden nach Völklingen und Blende 11 drittbester saarländischer Club.

Der Fotoclub Tele Freisen freut sich über die Deutsche Meisterschaft 2020 in der Clubwertung. Dies ist der vierte Titel als Fotoclub-Meister des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) nach 2011, 2015 und 2018. Die Freisener Fotokünstler bestätigen damit ihre Ausnahmestellung in der deutschen Fotoclub-Szene.

17 Mitgliederinnen und Mitglieder gewannen in der Altersklasse 3 (ab 21 Jahren) mit spektakulären  Tieraufnahmen in freier Natur, spannenden Porträts und faszinierenden Studio-Experimenten Medaillen, Urkunden und Annahmen. Mit drei Urkunden und zwei Annahmen punktete Annelie Henn und sicherte sich einen hervorragenden fünften Platz in der Einzelwertung auf Bundesebene.  Über eine Medaille und zwei Annahmen dürfen sich  Martin Buchholz und Konrad Funk freuen,  vier Annahmen gehen auf das Konto von Gerd Schunck, mit drei Annahmen erfolgreich waren Michael Dorscheid, Jürgen Kremp,  Erhard Müller und Dagmar Utzig-Fell. Zwei Annahmen errang  Gerhard Bolz und je eine Annahme erzielten  Clemens Arntz, Ute Kaiser-Drogi, Christian Mütterthies, Thomas Reinhardt, Reiner Spiegel, Udo Stamm, Daniel Straulini und Wolfgang Wiesen.

Mit einer Urkunde und zwei Annahmen holte sich die hoch talentierte Alida Krampe die Deutsche Vizemeisterschaft in der Altersklasse 2 der Jugend.

„Ich freue mich sehr über diesen Erfolg und bin stolz auf unseren Club und seine engagierten Mitgliederinnen und Mitglieder“, sagte der 1. Vorsitzende, Steffen Klos.  Die sehr gute Arbeit in der Wettbewerbsgruppe, die von Franz Rudolf Klos geleitet wird, habe sich gelohnt. Durch gemeinsame Aus- und Fortbildung werde der Fotoclub weiterhin bestrebt sein, auch in den kommenden Jahren erfolgreich zu bestehen.

 Zweitbester deutscher Club wurde die Fotogruppe Blende 11 Saar. Susanne Jung gewann die Deutsche Vizemeisterschaft hinter Ute Scherhag, Ludwig Loch erreichte Platz 8. In der Clubwertung kamen zudem  der Fotoclub 78 Saar auf den achten und der Fotoclub Völklingen 1927 auf den neunten Platz – also vier saarländische Clubs unter den besten zehn.

 

Über einen Riesenerfolg kann sich Wolfgang Wiesen vom Fotoclub Tele Freisen freuen. Der Fotograf aus Tholey-Hasborn  gewinnt mit seinem Einzelbild „Jahrmarkt“ den diesjährigen National Award Deutschland der  World Photography Organisation und Sony.  Das National Award Programm ist Teil der international renommierten Sony World Photography Awards zur Unterstützung lokaler Foto-Communities und wurde in insgesamt 63 Ländern ausgelobt. Das Programm fördert lokale Fotografie-Talente und zeichnet einen Fotografen aus jeder Nation für ein einzelnes Bild aus. Die Gewinnerbilder werden im Rahmen der Ausstellung der Sony World Photography Awards 2020 vom 17. April bis 4. Mai im Somerset House in London ausgestellt und einem globalen Publikum präsentiert.

Wolfgang Wiesen hat mit seinem Bild „Jahrmarkt“ in der Kategorie „Kultur“ in dem Offenen Wettbewerb teilgenommen. Alle 190.000 Einsendungen aus dem Offenen Wettbewerb 2020 kommen automatisch in die Auswahl der jeweiligen National Awards. Die diesjährige Jurorin des deutschen Wettbewerbs, Andrea Späth vom Magazin PHOTOGRAPHIE, kürte Wiesens Bild anonym als Siegerbild.  Das Foto „Jahrmarkt“ besteche durch Originalität und Komplexität, so die Jurorin. „Die strengen Linien der Eisenketten kontrastieren mit den schwebenden Wesen. Die Schattenrisse und -würfe in Schwarzweiß rücken diesen Augenblick ins Surreale. Wirklich wunderbar ist dieses Bild, weil es so authentisch ist: Es zeigt den Augenblick puren Glücks in empfundener Schwerelosigkeit“, erklärt Andrea Späth.

Als Gewinner des National Award in Deutschland erhält Wolfgang Wiesen ein Kamera-Equipment von Sony. „Ich freue mich sehr, dass mein Werk ,Jahrmarkt‘ als Siegerbild des diesjährigen National Award in Deutschland im Rahmen des Sony World Photography Awards ausgewählt wurde“, so Wiesen. „Das Bild symbolisiert die Freude und die Leichtigkeit eines guten Lebens.“

https://presscentre.sony.de/pressreleases/sony-world-photography-awards-wolfgang-wiesen-ist-national-award-winner-in-deutschland-2020-2979186

Unterkategorien

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum