Das bereits dritte Treffen der Portraitgruppe II fand am 11.Juli am Bostalsee statt. Es waren bereits am Nachmittag Gewitter aufgezogen und abends am Bostalsee regnete es mal mehr und mal weniger. Trotzdem waren 8 Fotografen und 4 Models vor Ort. Ganz großes Lob geht an die Models, die den Regen völlig ignorierten, sich in wechselnden Outfits präsentierten und auch in den See sprangen. Das Wasser soll warm gewesen sein.

So entstanden, trotz der schwierigen Lichtverhältnisse durch die zunehmende Dunkelheit und regennasser Kameras, beeindruckende Fotos.

Beim letzten Shooting der Porträtgruppe 1 hatte diese sich einen Schrottplatz als Location ausgesucht. Und damit auch genügend Zeit zum Umsetzen der Ideen war, hatte sich die Gruppe einen Samstag ausgesucht. Der Schrottplatz selbst bot wirklich viele Möglichkeiten. Zusammen mit den Models Freya und Andreas tummelten sich die drei Fotografen und eine Fotografin der Porträtgruppe 1 auf einem Teilbereich des großen Geländes. Nach zwei Stunden wurden die Models getauscht, so dass jeder Fotograf mit jedem Model shooten konnte. Ob mit Blitz, Reflektor oder available light – jeder Fotograf setzte die Models in seinem Stil gekonnt in Szene. So entstanden viele unterschiedliche Fotos, die im November 2019 in Pirmasens und im Februar 2020 in Freisen unter dem Motto: „Projekt Schrottplatz:  1 Location – 2 Models – 4 Fotografen“ ausgestellt werden.

Am 12. Juni 2019 hat die Portraitgruppe II mit 9 Fotografen und 3 Models die Burg Lichtenberg friedlich erobert. Nachdem der ganze Vormittag total verregnet war hat uns der Wettergott gegen 18.00 Uhr ideale Lichtverhältnisse geschickt. Strahlender Sonnenschein hat zwar genügend Licht und vor allem warmes Licht verschafft, aber es hat sich auch die Frage gestellt, wo platziere ich ein Model, damit sich Licht und Schatten die Waage halten. Diese Problematik hat wohl jedem Teilnehmer einen großen Lerneffekt gebracht. Aufgeteilt wiederum in drei Gruppen mit je einem Model sind dann wieder sehr schöne Bilder entstanden.

Beim nächsten Treffen am 11.Juli 2019 ist ein Wassershooting angesagt.

Am 08.August war die Portraitgruppe II wieder aktiv. 6 Fotografen trafen sich mit 3 Models am Bahnhof der Ostertalbahn in Schwarzerden. Das ist fotografisch ein sehr interessanter Ort. Alte Züge auf Abstellgleisen und angerostete Ersatzteile bieten jede Menge Möglichkeiten die Models in Szene zu setzen. Leider waren alle Waggons verschlossen und es war vorher in der Kürze der Zeit nicht möglich mit dem Arbeitskreis Ostertalbahn Kontakt aufzunehmen, damit die Gruppe auch im Inneren der Züge Fotos machen konnte. Das wird aber sicherlich an einem anderen Tag nachgeholt werden. Die Sonne war am Abend immer noch sehr kräftig, was sich für manche Posings als Herausforderung herausstellte.
Aber – wie man sieht – sind sehr schöne Fotos entstanden.

Bei ihrem letzten Shooting hat es die Porträtgruppe I nach Ottweiler „verschlagen“. Porträts mit available light standen auf der Tagesordnung. Und so machten sich die fünf Fotografinnen und Fotografen auf, um zusammen mit den 3 Models Anna, Diana und Jessica die schönsten Plätze in Ottweiler zu erkunden. In der Altstadt, auf einer Brücke, an der Stadtmauer und in einem kleinen Park entstanden trotz der im Tagesverlauf stark gesunkenen Temperaturen bis in die Abendstunden tolle Porträts. Und zum Glück für die Models hatten die Fotografen in ihren Autos warme Decken und es gab zwischendurch mal ein heißes Getränk zum „Auftauen“. Trotz der kühlen Witterung hatten alle Beteiligten ihren Spaß bei diesem Shooting.

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum