Ab 12.07.2018 präsentiert sich der Fotoclub Tele Freisen mit insgesamt 14 Drucken im Großformat auf dem Rathausvorplatz. Rathausbesucher und Interessierte können die 1,50 m hohen und bis zu 3 m breiten Fotos in einer besonderen Outdoor-Ausstellung bestaunen. Gezeigt werden Motive aus allen Bereichen der Fotografie. So finden sich zum Beispiel interessante Charakterportraits neben imposanten Landschaften und einzigartigen Aufnahmen aus der Tierwelt wieder.

Die Fotos werden bis Ende des Sommers dort zu sehen sein. 

Sie wollen die Fotoausstellung bei einer ganz besondere Atmosphäre besuchen? Dann erleben Sie die Fotos beim Musik-Open-Air auf dem Rathausvorplatz am 20.07.2018 im Rahmen des Jugendfotofestivals vom 20.07. - 22.07.2018.

Wir freuen uns auf Ihr kommen. 

 

Rathaus Freisen

Schulstraße 60

66629 Freisen

Am Donnerstag, dem 28.06.2018 waren zahlreiche Gäste der Einladung von Annelie Henn zur Vernissage ihrer Fotoausstellung " From nature to culture" gefolgt, so dass der Sitzungssaal des Rathauses in Freisen bis auf den letzten Platz gefüllt war. Michael Dorscheid begrüßte in Vertretung des urlaubsbedingt abwesenden Franz Rudolf Klos die Gäste und stellte Annelie Henn als Siegerin des im letzten Jahr erstmals verliehenen clubinternen Titels „Fotografin des Jahres"  vor.  Er erläuterte die hohen Anforderungen, die an diesem Titel gestellt sind, nämlich erfolgreiche Teilnahme an insgesamt 9 nationalen und internationalen Wettbewerben.

Im Anschluss daran hob der Bürgermeister von Freisen,  Karl-Josef Scheer in seinem Grußwort den Stellenwert des Fotoclubs Tele Freisen für die Gemeinde hervor und zeigte sich von der Qualität der ausgestellten Fotos begeistert.

In seiner Laudatio schilderte Gerhard Bolz Annelie Henns fotografischen Werdegang. Er hob darüber hinaus ihr uneigennütziges Engagement im Fotoclub hervor, sei es bei Weitergabe ihres Wissens oder zum Beispiel beim Organisieren von Ausstellungen und der Motivation  anderer Clubmitglieder zur Teilnahme an Wettbewerben. Solche sähe sie selbst als Möglichkeit, ihren Leistungsstand mit dem anderer Fotografen und Clubs zu messen. 


Dabei seien ihre fotografischen Interessen recht breit gefächert, vom ganz Großen, nämlich vom Menschen Geschaffenen bis hin zum Kleinen, das man in der Natur entdeckt. Im Großen entdecke sie die gestalterische Kraft der Architektur und deren Wirkung auf Menschen quasi als Teil eines begehbaren Kunstwerks. In die Welt der Natur und des ganz Kleinen dagegen würde Annelie den Betrachter dann entführen, wenn sie Normal-und Weitwinkelobjektiv gegen Tele- und Makroobjektiv tauscht. Damit öffne sie uns den Blick auf Details , die dem menschlichen Auge normalerweise verborgen bleiben, aber genau deswegen umso faszinierender seien. Darüber hinaus präsentiere sie ihre Motive oft auch noch auf fantasievolle und humorvolle Art. In ihrer Portätfotografie dokumentiere sie die Ästhetik des Menschen in seiner Gestik und Mimik. Die Laudatio bezog sich hierbei in einzelnen Beispielen jeweils auf Fotos aus der Ausstellung. Es sei bei der Ideenvielfalt und der perfekten technischen Umsetzung der Ideen Annelies nicht überraschend, dass sie in den letzten Jahren bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben erfolgreich gewesen sei. Zu nennen seien vor allem:

 

Gewinn des ersten clubinternen Wettbewerb des Fotoclubs Tele Freisen zum Fotografen des Jahres 2017, Goldmedaillen beim 124. Salon der Canadian Association of Photographic Art – einem der traditionsreichsten Fotowettbewerbe weltweit, Annahmen und Prämierungen beim German International Photocup und beim Balkan Circuit 2017,  Verleihung des Titels " AFIAP" , Gewinn der Bronzemedaille beim weltgrößten Fotowettbewerb, dem Trierenberg Super Circuit in Österreich. Brandneu sei ihr Erfolg bei der deutschen Fotomeisterschaft 2018, bei der sie in der Einzelwertung zur deutschen Vizemeisterin gekürt wurde und damit wesentlich zum Erfolg der Wettbewerbsgruppe beigetragen habe, die in der Clubwertung für den Fotoclub Tele Freisen die Deutsche Meisterschaft 2018 gewonnen habe.

Zum Abschluss lud Gerhard Bolz in leichter Abwandlung eines französischen Erfolgsfilmes die Gäste ein zu einer „ Reise in die wunderbare Welt der Annelie“, eine Einladung, der die Gäste unter den Klängen des Pianisten Andreas Puhl gerne folgten.

Eine Fotoausstellung von Ulrich Höfer

„welt:raum:zeit“, so heißt die aktuelle Ausstellung von Ulrich Höfer, die am Mittwoch, dem 14.3.2018, im Saarbrücker welt:raum eröffnet wird.
Beim Fotoclub Tele Freisen entdeckte Ulrich Höfer vor 10 Jahren seine Leidenschaft für das Fotografieren und hier wurde auch das Fundament für viele Erfolge – z.B. den Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2011 – gelegt. Neben der Teilnahme an Fotowettbewerben und vielen Ausstellungen beweist er sein Talent auch in der Eventfotografie, bei Sportveranstaltungen, etc. Seit 4 Jahren belebt er in Dudweiler den Leerstand eines Ladenlokals mit wechselnden Fotoausstellungen im Rahmen der „Dudweiler Lichtblicke“.
Seine Fotografien entwickeln den Begriff „Zeit“ vom vordergründigen Messinstrument bis hin zu tieferen Botschaften und beflügeln so die Fantasie des Zuschauers.
Wo könnte solch eine Ausstellung besser verortet sein als im Saarbrücker welt:raum? Ein Haus – zentral am St. Johanner Markt gelegen - , das in Ausstellungen, Vorträgen, Gesprächen, Workshops, Konzerten und vielem mehr Menschen eine Plattform bietet, Grenzen der eigenen Erfahrung zu sprengen, Entwicklung und Freiheit zu erfahren.
So breit aufgestellt, spricht der welt:raum alle Menschen – unabhängig von Religion und Weltanschauung – an und lädt alle ein zu Begegnung und Dialog. Wann wagen Sie sich in die unendlichen Weiten des welt:raums? Die Vernissage zum Thema welt:raum:zeit von Ulrich Höfer ist der richtige Moment, sich auf dieses Wagnis einzulassen.

 

Vernissage: 14.03.2018 | 18:00 Uhr

 

Zeitraum der Ausstellung:

05.03. - 06.04.2018

 

Öffnungszeiten:

Di - Fr: 11:00 - 17:00 Uhr

 

Weltraum Saarbrücken

Sankt-Johanner-Markt 23

66111 Saarbrücken

 

Annelie Henn aus Hoppstädten-Weiersbach, seit 2014 Mitglied in unserem Fotoclub, gewann im letzten Jahr den erstmals verliehenen clubinternen Titel „Fotografin des Jahres“. Der wurde aus den Ergebnissen von neun Wettbewerben ermittelt. Vom 28. Juni bis zum 22. Oktober zeigt Annelie in einer Ausstellung im Rathaus der Gemeinde Freisen 40 ihrer Fotografien mit Motiven aus Natur, Architektur und Porträtfotografie. Die Bilder reichen vom Kleinen zum Großen, von der Natur in nächster Nähe bis zu Bauwerken in Großstädten, der Titel der Ausstellung lautet „Ästhetik zwischen Natur und Kultur“. Die Vernissage findet am 28. Juni um 19 Uhr im Freisener Rathaus statt, der Eintritt ist frei.

Die Fotografie ist Annelie Henns Leidenschaft, es begann in ihrer Kindheit, mit analoger Kamera und der Entwicklung in der Dunkelkammer. Nach einer längeren beruflichen und familiären Pause hat sie die digitale Fotografie mit der Bildbearbeitung am Computer für sich entdeckt. Ihre Arbeiten reichen von der Makrofotografie von Insekten über künstlerische Porträts bis zur Schwarzweiß-Fotografie monumentaler Bauten moderner Architektur.

In den vergangenen Jahren hat Annelie an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen, sie trägt inzwischen den Titel AFIAP, Künstlerin der Internationalen Vereinigung für fotografische Kunst. Ihre größten Erfolge 2017 waren eine Goldmedaille beim 124. Salon der Canadian Association of Photographic Art in Toronto, einem der traditionsreichsten Fotowettbewerbe weltweit, sowie weitere Goldmedaillen beim German International Photocup und beim Balkan Circuit.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Mi, 7.30-16 Uhr, Do, 7.30-18 Uhr, Fr, 7.30-12 Uhr.

 

Eine winzige Schwebfliege aus dem Bliesgau und mächtige Rentiere in Norwegen. Faszinierende Landschaftsimpressionen vor unserer Haustür und in fernen Ländern – das alles und noch viel mehr bietet die Ausstellung „Natur im Fokus – nah und fern“, die am Donnerstagabend im Rathaus Freisen eröffnet wurde. Die beiden Naturfotografen Christian Mütterthies und Daniel Spohn von unserem Club präsentieren zusammen 30 Werke, die aus diversen Exkursionen und Reisen stammen. Unser 2. Vorsitzender, Christian, und Daniel waren im Pfälzer Wald und in den Vogesen unterwegs, auf Teneriffa und in Tasmanien, in Norwegen, Australien und Madagaskar. Ihre brillanten Aufnahmen sind nur mit fotografischen Mitteln und ohne digitale Bildmanipulationen entstanden, sie leben vom präzisen Blick für die Situation, von sorgfältig ausgewählten Standpunkten und besonderen Lichtstimmungen. Dazu brauche es Erfahrung, Geduld und Geschick, „das muss dir im Blut liegen“ meinte Joachim Schmidt, der 2. Vorsitzende des Landesverbandes Saar des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF).

Ulrike Sutter, Kulturbeauftragte der Gemeinde Merchweiler, Organisatorin der bekannten, bundesweit geschätzten photoMission (Multivisionsshows, Ausstellungen, Wettbewerbe), hielt die Laudatio. „Christian Mütterthies und Daniel Spohn zeigen in ihrer Ausstellung unterschiedliche Sichtweisen auf und geben überraschende Einblicke in die heimische und ferne Natur“, so Sutter. „Mit ihren Bildern dokumentieren sie weit entfernte, unberührte Landschaften und deren einzigartige Tierwelt. Und auch die Wildnis vor unserer Haustür birgt bei detaillierter Betrachtung so manchen vermeintlichen Exoten.“ Den Besuchern der Ausstellung wünschte Ulrike Sutter viel Freude beim Betrachten der Bilder und „bleibende Eindrücke von der Vielfalt, der Schönheit und Verletzlichkeit unserer Natur.“ Sie schloss mit einem Zitat des großen deutschen Naturfotografen, Fritz Pölking: „Natur fotografieren ist Erleben aus erster Hand.“

In Vertretung von Bürgermeister Karl-Josef Scheer hieß der Beigeordnete Thorsten Schmidt die Fotografen und zahlreiche Gäste im Rathaus willkommen. Der Fotoclub Tele Freisen leiste in allen Bereichen eine sehr gute Arbeit, so Schmidt, und mit den regelmäßigen Ausstellungen mache er auf sich und die Gemeinde aufmerksam. Für unseren Fotoclub begrüßte der 1. Vorsitzende, Franz-Rudolf Klos, die Gäste und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Die Ausstellung ist bis zum 17. Juni zu den Öffnungszeiten des Rathauses Freisen (Schulstraße 60) geöffnet, Mo-Mi 7.30-16 Uhr, Do 7.30-18 Uhr, Fr 7.30-12 Uhr.

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum