Riesenerfolg für die Jugendlichen der Freisener Foto AG

Lauter Jubel beim Wettbewerb Stille: Beim 28. Bundes-Themenwettbewerb des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) hat die Foto AG der Gemeinschaftsschule und des Fotoclubs Tele Freisen groß abgeräumt. Die von Bildende Kunst-Lehrerin Heike Weber und Franz Rudolf Klos vom Fotoclub betreuten jungen Fotografinnen und Fotografen gewannen beim Thema „Stille“ insgesamt 26 Medaillen und Annahmen. „Das ist ein großartiger Erfolg für die Jugend AG, wir gratulieren herzlich“, freut sich Franz Rudolf Klos. „Einige Wochen hat sich unsere Foto AG kreativ mit diesem Thema beschäftigt und ließ sich viele tolle und sehr aussagekräftige Motive und Szenen einfallen“, ergänzt Heike Weber. „Wir haben auch im und rund um das Schulhaus fotografiert, andere Bilder wurden auch außerhalb der AG-Zeiten aufgenommen“, so die Pädagogin.
Die Mühe hat sich gelohnt. In der Altersklasse 2 (17 bis 20 Jahre) waren mit jeweils zwei Annahmen erfolgreich: Zoe Essig mit „Leerer Stuhl“ und „Ruhet in Frieden“ sowie Lukas Forat mit „Fels in der Brandung“ und „Stilles Örtchen im Wald“. In der Altersklasse 1 (13 bis16 Jahre) erreichten Noah Decker eine Annahme mit „Die Gelassenheit“, Till Essig mit „Stille am See“, Tamia Schäfer zwei Annahmen mit „Lilac Flower“ und „Treasure Island“. Gilmar Schmidt, der zwar nicht in der Foto AG ist, aber wie alle anderen zur Jugendgruppe von Tele Freisen gehört, darf sich über vier Annahmen freuen:  „Einsamer Berg“, „Alpenruhe“, „Still und Historisch“ und „Einsames Reh“. In der Altersklasse 0 (bis 12 Jahre) gewannen Luke Essig zwei Annahmen mit „Der einsame Mann“ und „Der Abgestoßene“, Lina Kampf zwei Annahmen mit „Keine Freunde“ und „Ausgequatscht“, Mara Müller drei Annahmen mit „Keine Lust mehr“, „Nachdenklich“ und „Traurig“, Finn Luca Prostak eine Annahme mit „Unsichtbar“, Emma Theis zwei Annahmen mit „Die Stille der Traurigkeit“ und „Die Leere“. Ein absolut herausragendes Ergebnis erreichte Kayla Weber mit zwei Annahmen mit den Bildern „Schneepilz“ und „Luke der Stille“, mit einer Silbermedaille für das Foto „Nachdenken“ und einer Goldmedaille für das Werk „Deprimiert“.  Damit ist Kayla die erfolgreichste Teilnehmerin unter den Jugendlichen. 
Zu sehen sind alle genannten Bilder im DVF-Katalog zum Bundeswettbewerb „Stille“. Die Medaillen-Fotos können bis zum 23. Juni auch in der Ausstellung im Kunstzentrum der Bosener Mühle besichtigt werden. 
In der AK 3 (ab 21 Jahren) erzielten Annahmen:  Martin Buchholz, Michael Dorscheid, Gerhard Drogi, Konrad Funk, Ute Kaiser Drogi, Karola Maurer, Hennry Müller, Alexander Schmidt, Edwin Schöneberger, Gerd Schunck, Daniel Straulini, Gesine Szurman und Dagmar Utzig Fell.

Photo Münsingen – Clubwettbewerb 2024 Thema „Musik“

 

Wir haben auch in 2024 wieder am Clubwettbewerb des Schweizer Fotoclubs Münsingen teilgenommen. Unser Team bestand aus Anna Kneip, Anneliese Müller, Karola Maurer, Ute Kaiser-Drogi und Franz Rudolf Klos.

In diesem Jahr hatten wir die Aufgabe das Thema „Musik“ in 4-5 Einzelbilder fotografisch darzustellen. Diese Fotos sollten dann – wie jedes Jahr – in eines der vorgegebenen Tableaus eingefügt werden. Zudem musste eine Verbindung zwischen den Fotos, ein „roter Faden“ bestehen.

Wie stellt man Musik dar? Wir hatten schnell unterschiedliche Ideen gefunden. Wir redeten über Nahaufnahmen von Tanzschritten, von Straßenmusikern, von jungen Musikern der Musikschule sowie vom Blasorchester. Letzten Endes haben wir uns aber für Studio-Aufnahmen von verschiedenen Jazz-Musikern entschieden. Das hatte viele Vorteile. Wir konnten unsere Musiker „ins rechte Licht setzen“, konnten uns die Fotos direkt auf dem Bildschirm ansehen und eventuelle Fehler gleich korrigieren. Es war eine echte Gemeinschaftsarbeit, was ja auch das Ziel dieses Wettbewerbs ist.                                                                                                                                                                                                  

Obwohl gerade Fotos von Jazz-Musikern oft künstlerisch in schwarz-weiß umgesetzt sind, hatten wir uns zuletzt doch für farbige Bilder entschieden, weil damit die Emotionen besser zu vermitteln waren. Auch die zugefügten Notenzeilen, die wir übrigens aus einem fotografierten Notenblatt ausgeschnitten, invertiert, mit einem Farbverlauf bronzefarben eingefärbt und verzerrt passend in jedes Bild eingesetzt hatten, trug zum warmen Gesamtbild bei.

Unser Ziel war es, uns mindestens in der Platzierung zu verbessern. Das haben wir geschafft!

In 2023 erreichten wir Platz 19, in 2024 gab uns die Jury Platz 11. Das ist bei 50 überwiegend sehr guten Bilder, ein Ergebnis mit dem wir zufrieden sein können.

Unser Foto und die 49 weiteren der am Wettbewerb teilgenommen Clubs, wurden während der Photomuensingen vom 09. – 12. Mai in Münsingen in der Schweiz ausgestellt. Dieses Fototage, die traditionell über Christi Himmelfahrt stattfinden, sind stets sehr gut international besucht.

Das Thema für den Clubwettbewerb 2025 lautet „Leidenschaft“. Das ist wieder ein starkemotionales Thema, das uns sicherlich herausfordern wird. Doch, wie heißt es so schön: „man wächst mit seinen Aufgaben“.

 

 

Die Preisträger des Wettbewerbs "Bild des Jahres" wurden gekürt

Über den ersten Platz durfte sich Michael Dorscheid freuen. Mit seinem Foto "smoking a cigar" überzeugte er die Jury und konnte den Sieg ganz klar für sich entscheiden! 
Die Wahl zum Bild des Jahres wurde aus den 12 Monatssiegern des Wettbewerbs getroffen, den der Fotoclub Tele Freisen in Zusammenarbeit mit der Saarbrücker Zeitung und der Bank1Saar bereits seit vielen Jahren ausrichten.
 
Wir gratulieren noch einmal ganz herzlich den Gewinnern.
 
Bild des Jahres - Fotoclub
1.  Michael Dorscheid
2. Günter Schad
3. Gesine Szurman

Bild des Jahres  - Leserwettbewerb
1. Anneliese Schumacher "Turmtreppe"
2. Gerd Dorscheid "Was guckst du"
3. Sabine Blatt "Adventszeit"

Wettbewerb "Stahl im Alltag" entschieden

In Zusammenarbeit mit dem Verband der Saarhütten hat der Fotoclub Tele Freisen einen exklusiven Wettbewerb zum Thema „Stahl im Alltag - Stahl & du“ für seine Mitglieder organisiert. Der Wettbewerb stieß auf große Resonanz: 36 unserer Mitglieder beteiligten sich und produzierten über 6000 Fotos. Davon wurden ca. 250 zur Endbewertung eingereicht.

Der Fotoclub Filderstadt, unter der Leitung von Monika Egerer, übernahm die Vorjurierung der eingereichten Werke. In der 17. Kalenderwoche legte der Verband der Saarhütten die Endbewertung fest, bei der 40 Fotos von Erwachsenen und 10 Fotos von Jugendlichen ausgewählt wurden.

Aus diesen 50 herausragenden Bildern wurden die 3 Hauptpreise vergeben:

  1. Platz: Franz Rudolf Klos mit dem Foto „Röhren“
  2. Platz: Gerhard Drogi mit dem Foto „Kirmes“
  3. Platz: Gerd Schunck mit dem Bild „Abwärts“

Bei den Jugendlichen erzielten Kayla Weber, Lina Kampf und Zoe Essig die ersten Plätze.

Die 11 besten Fotos werden beim Festakt zu „50 Jahre Stahlverband an der Saar“ in der Gebläsehalle Neunkirchen ausgestellt.

Anfangs stellte die Umsetzung des Themas viele unserer Mitglieder vor Herausforderungen. Doch je länger sie sich mit dem Thema auseinandersetzten, desto deutlicher wurde, wie allgegenwärtig und unersetzlich Stahl in unserem Alltag ist. In nur fünf Monaten entstand eine beeindruckende Vielfalt an aussagekräftigen und künstlerischen Darstellungen.

Zusätzlich ist eine Ausstellung der Wettbewerbsfotos im September in der Bosener Mühle geplant.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und gratulieren den Gewinnern herzlich zu ihren außergewöhnlichen Beiträgen!

Triumph beim GIP: Elfi Zimmer gewinnt drei Medaillen

Sie nimmt erst seit rund einem Jahr an Wettbewerben auf nationaler und internationaler Ebene teil. Ein paar Annahmen hat sie 2023 dabei schon erzielt. Doch jetzt beim German International Photocup 2024 hat Elfi Zimmer aus Gimbweiler den berühmten Vogel abgeschossen: Neben 16 Annahmen hat sie auch noch drei Medaillen gewonnen! Was für ein Triumph – herzlichen Glückwunsch.

Elfi  ist  seit September 2021 Mitglied im Fotoclub Tele Freisen, nachdem sie einen Grundlagenkurs besucht hatte. „Fotografieren war schon in jungen Jahren, als man noch analog fotografierte,  eines meiner Hobbies, was aber nach dem Einstieg in das Berufsleben und der Familiengründung in den Hintergrund geriet“, erzählt sie. Seitdem sie in Altersteilzeit ist,  fotografiert sie wieder regelmäßig. Sie ist an vielen Sparten der Fotografie interessiert und deshalb in mehreren Gruppen des Fotoclubs aktiv: Grundlagengruppe, Natur- und Makrogruppe sowie Portraitgruppe. „Von Beginn an habe ich die Bildbesprechungen auch der Wettbewerbsgruppe besucht, die mir eröffnet haben, was ein gutes Foto ausmacht: ein interessantes Motiv, die richtige Bildkomposition, ein außergewöhnlicher Blickwinkel und günstiges Licht“, sagt die Fotografin aus Gimbweiler. Seit Oktober 2022 nimmt sie auch regelmäßig an dem clubinternen Wettbewerb "Bild des Monats" teil. Jetzt freut sie sich auf weitere Wettbewerbe wie die deutsche Fotomeisterschaft und die Landesfotomeisterschaft. Viel Glück Elfi…

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.