Erfolge für Tele Freisen beim Emscherbruch-Pokal

Erhard Müller - Plasmaschneiden - Bronzemedaille


Der Emscherbruch-Pokal ist ein renommierter Schwarz-Weiß-Wettbewerb. Normalerweise werden Prints eingereicht, doch wegen Corona wird die traditionelle Veranstaltung diesmal digital durchgeführt. Die 17. Auflage findet unter der Leitung der Sezession Gelsenkirchener Lichtbildner in Kooperation mit dem FFC Wanne-Eickel statt. Die Jury hat getagt und die Ergebnisse stehen fest. Für den Fotoclub Tele Freisen sind zehn Aktive erfolgreich. Bester Teilnehmer ist diesmal Erhard Müller mit einer Bronzemedaille für sein Foto „Plasmaschneiden“ und zwei Annahmen („AEronautica“ und „Drechseln“). Gerd Schunck gewinnt mit seinem Werk „Zur Sommerweide“ eine Urkunde sowie zwei Annahmen („Grasbahn-Gespann“ und „Im kurzen Eck“). Michael Dorscheid darf sich über eine Urkunde für das Porträt „Was willst Du?“ und eine Annahme („Naked Eagle“) freuen. Jeweils zwei Annahmen erreichen Annelie Henn („Limelight“ und „Tiptoes“), Franz Rudolf Klos (Huckepack“ und „Nach oben“) sowie Wolfgang Wiesen („Hajdar Alijew Crew“ und „Karde“). Je eine Annahme geht an Norbert Holz („In luftiger Höhe“), Jürgen Kremp („Aufstieg“), Günther Schad („Geier“) sowie Reiner Spiegel („Auspuffdesign“).

Michael Dorscheid - Was willst du? - Urkunde

Gerd Schunck - Zur Sommerweide - Urkunde

© 2017+ Fotoclub Tele Freisen e.V. | Impressum